Gemeinnützige privatwirtschaftliche Industrieforschungseinrichtung

Akkreditierte Prüfstelle
  

Institut für Korrosionsschutz
Dresden GmbH
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden 

 

Tel.:   (0351) 871 7100
Fax:   (0351) 871 7150
Mail:  info[at]iks-dresden.de

Forschung

 

Die Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH (IKS) ist mit 50 Jahren Erfahrung Ihr kompetenter Partner für Forschung, Dienstleistung und Weiterbildung in den Bereichen Korrosion, Korrosionsschutz und Korrosionsanalytik mit praxisnaher Ausrichtung.


Logo oe b u v SV

Aktuelle Stellenangebote

Die Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH ist ein attraktiver Arbeitgeber in Sachsen und beschäftigt derzeit ca. 40 fest angestellte


Mitarbeiter. Wenn Sie Teil dieses Teams werden wollen, können Sie sich gern für unsere offenen Stellen oder initiativ bewerben.


Ebenso betreuen wir Auszubildende der Bereiche Chemie- und Lacklaboranten im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung.


Studenten können sich bei uns um Themen für ihre Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten bewerben.


Schüler, Auszubildende und Studenten können ebenfalls auch Praktika in unserem Haus absolvieren.

Neuigkeiten

Weihnachtsbild

Liebe Geschäfts- und Forschungspartner,

die Mitarbeiter/innen des IKS wünschen Ihnen eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten Rutsch in das Jahr 2019. 


 

Veranstaltungen

 

KOR-Schein-Lehrgang

04.03. - 22.03.2019  Seminarflyer

 

 Eine Anmeldung über unsere Homepage ist derzeit nur über unser Kontaktformular möglich.

Neuigkeiten und Veranstaltungen

Veranstaltungen 2019

Bitte füllen Sie für eine Anmeldung unsere Flyer aus. Diese können Sie uns per Post, E-Mail oder Fax zusenden. Vielen Dank.

 

KOR-Schein-Lehrgang

04.03. - 22.03.2019  Seminarflyer

 

Kontakt

Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH 
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden

Tel.:    [+49] (0) 351 871 7100
Fax:    [+49] (0) 351 871 7150

Email: info[at]iks-dresden.de

Aktuelle Stellenangebote

Unter diesem Link finden Sie unsere derzeitig ausgeschriebenen Stellenangebote.

 Auf der Basis jahrelanger Erfahrung bei der Prüfung vor allem von VCI-Materialien hat sich das IKS auch die Kompetenz zur Forschung auf dem Gebiet des temporären Korrosionsschutzes erarbeitet. Diese erstreckt und erstreckte sich vor allem auf folgende Arbeitsschwerpunkte:

  • Beeinflussung des VCI-Korrosionsschutzes durch Oberflächenverunreinigungen auf den zu schützenden Bauteilen, vor allem durch Restfette/-öle und salzartige Rückstände aus Bearbeitungsprozessen (Kühlschmierstoffe etc.) und Entfettungs- und Spüllösungen

  • Quantitativer Nachweis von Korrosionsprodukten auf mit VCI geschützten Nichteisenmetallen wie Aluminium oder Kupfer (Nachweis der Leistungsfähigkeit von VCI-Materialien)

  • Temporärer Korrosionsschutz von Nichteisenmetallen.

Die Forschung auf diesem Gebiet umfasste zum Teil auch die Entwicklung neuer VCI-Korrosionsschutzsysteme.

 

Forschungsthemenliste

Kurz-Thema

Laufzeit bis

Verantwortlicher
am IKS

Bericht

Verfahren zur Prüfung der Korrosionsschutzwirkung von Korrosionsschutzmitteln auf Silber- und Kupferlegierungen bei Schadgasbelastung mit Schwefelwasserstoff

31.01.2018 Herr Dr. Hoffmann  

Verfahren zur Anpassung von
VCI-Korrosionsschutz und
Oberflächenreinheit

30.06.2014  Herr Dr. Triebert  
Quantitativer Nachweis von 
Korrosionsprodukten auf 
Nichteisen-(NE-)Metallen
30.06.2013 Herr Dr. Hoffmann   

VCI-Korrosionsschutz und
Bimetallkorrosion

31.12.2007  Herr Dr. van Loyen