Gemeinnützige privatwirtschaftliche Industrieforschungseinrichtung

Akkreditierte Prüfstelle
  

Institut für Korrosionsschutz
Dresden GmbH
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden 

 

Tel.:  (0351) 871 7100
Fax:  (0351) 871 7150
Mail: info[at]iks-dresden.de

Dienstleistung

Weiterbildung für Beschichtungsinspektoren

 Werbung Homepage 1

27. März 2019, Dresden

Die Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH (IKS) ist mit 50 Jahren Erfahrung Ihr kompetenter Partner für Forschung, Dienstleistung und Weiterbildung in den Bereichen Korrosion, Korrosionsschutz und Korrosionsanalytik mit praxisnaher Ausrichtung.

Logo oe b u v SV

Aktuelle Stellenangebote

Die Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH ist ein attraktiver Arbeitgeber in Sachsen und beschäftigt derzeit ca. 40 fest angestellte


Mitarbeiter. Wenn Sie Teil dieses Teams werden wollen, können Sie sich gern für unsere offenen Stellen oder initiativ bewerben.


Ebenso betreuen wir Auszubildende der Bereiche Chemie- und Lacklaboranten im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung.


Studenten können sich bei uns um Themen für ihre Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten bewerben.


Schüler, Auszubildende und Studenten können ebenfalls auch Praktika in unserem Haus absolvieren.

Neuigkeiten

 

27.03.2019

Weiterbildung für Beschichtungsinspektoren

Dorint Hotel Dresden

Grunaer Str. 14, 01069 Dresden

Programmflyer

Veranstaltungen

 

KOR-Schein-Lehrgang

04.03. - 22.03.2019  Seminarflyer

 

Neuigkeiten und Veranstaltungen

Veranstaltungen 2019

Zur Anmeldung können Sie unsere Flyer oder Online-Formulare nutzen.

 

KOR-Schein-Lehrgang

04.03. - 22.03.2019  Seminarflyer

 

Kontakt

Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH 
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden

Tel.:    [+49] (0) 351 871 7100
Fax:    [+49] (0) 351 871 7150

Email: info[at]iks-dresden.de

Aktuelle Stellenangebote

Unter diesem Link finden Sie unsere derzeitig ausgeschriebenen Stellenangebote.

Korrosionsschäden können für Korrosionsschutzfachbetriebe und Hersteller von Beschichtungsstoffen im Rahmen der Produkthaftung und Gewährleistung immense Kosten verursachen. Da die meisten Schadensfälle allerdings auf Fehler bei der Ausführung von Korrosionsschutzarbeiten zurückzuführen sind, wird zunehmend eine Qualitätssicherung durch Baustellenüberwachung verlangt. Dabei nimmt die DIN EN 1090 eine Schlüsselfunktion als übergeordnetes Regelwerk ein. Aber auch die DIN EN ISO 12944, die DIN EN ISO 1461, die ZTV-ING Teil 4-3, die Norsok M501 oder die ISO 20340 sollten an dieser Stelle genannt werden.

Das Institut für Korrosionsschutz Dresden ist Ihr Partner, wenn Sie eine Fremdüberwachung von Korrosionsschutzarbeiten für Ihr Projekt benötigen.