Gemeinnützige privatwirtschaftliche Industrieforschungseinrichtung

Akkreditierte Prüfstelle
  

Institut für Korrosionsschutz
Dresden GmbH
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden 

 

Tel.:   (0351) 871 7100
Fax:   (0351) 871 7150
Mail:  info@iks-dresden.de 

Dienstleistung Belastung Pruefung

Dienstleistung

 

Die Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH (IKS) ist mit 50 Jahren Erfahrung Ihr kompetenter Partner für Forschung, Dienstleistung und Weiterbildung in den Bereichen Korrosion, Korrosionsschutz und Korrosionsanalytik mit praxisnaher Ausrichtung.


Logo oe b u v SV

Neuigkeiten

Anläßlich des Weltkorrosionstages findet am 24. April 2017 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr unser Tag des Offenen Labors statt.

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Veranstaltungen

freie Plätze

für unser Seminar "Weiterbildung für Beschichtungsinspektoren" mehr...

 

für die Nachschulung für KOR-Schein-Inhaber am 05.04.2017 mehr...

 

Veranstaltungen 2017  mehr...

 

 

Kontakt

Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH 
Gostritzer Straße 65
01217 Dresden

Tel.:    [+49] (0) 351 871 7100
Fax:    [+49] (0) 351 871 7150

Email: info@iks-dresden.de

Neuigkeiten und Veranstaltungen

Anläßlich des Weltkorrosionstages findet am 24. April 2017 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr unser Tag des Offenen Labors statt.

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

 

freie Plätze

für unser Seminar "Weiterbildung für Beschichtungsinspektoren" mehr...

für die Nachschulung für KOR-Schein-Inhaber am 05.04.2017 mehr...

Veranstaltungen 2017  mehr...

In nahezu allen Bereichen des aktiven und passiven Korrosionsschutzes ist die Belastung von Proben in die Korrosion beschleunigenden Tests unerlässlich. Neben der Verkürzung der Belastungsdauer bieten diese Verfahren die Möglichkeit, Probekörper unter immer exakt gleichbleibenden Bedingungen zu belasten und so eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse untereinander zu gewährleisten. Das Maß aller Dinge bleibt dabei aber immer die reale Belastung der Teile im Feld, z.B. mittels Freibewitterung.

Viele der am IKS Dresden durchgeführten Belastungsverfahren sind genormt oder erfolgen gemäß verschiedener Werksnormen und Kundenvorschriften. Oft kommen hier Klimakammern oder verschiedene Salzsprühnebel- bzw. Kondenswasserkammern zum Einsatz. Für die überwiegende Mehrzahl der Belastungsverfahren ist das IKS Dresden durch den DAkkS akkreditiert.

Vor und nach der Belastung der Prüfkörper müssen bei diesen i.d.R. bestimmte Kennwerte geprüft werden, um die Auswirkung der Belastung quantitativ zu ermitteln. Wichtige Prüfgrößen und Kennwerte sind z.B. die Schichtdicke, der Schichtaufbau und die Haftfestigkeit von Beschichtungen und Überzügen. Aber auch Parameter wie elektrochemische Ruhepotenziale, Vickershärte, Entzinkungs- und Spannungsrisskorrosionsbeständigkeit werden am IKS mit überwiegend DAkkS-akkreditierten Prüfverfahren oder auch Hausmethoden ermittelt.

Auf der linken Seite haben Sie die Möglichkeit, nach speziellen Belastungen und Prüfungen zu suchen. Diese sind den Arbeitsgebieten des IKS zugeordnet.